PROGRAMM &
SPEAKER

27. September 2022, ab 14:00 Uhr
Vaduzer Saal in Vaduz

Programm

Am Dienstag, 27. September 2022, ist es endlich wieder soweit – der Digital Summit, die zentrale Konferenz für digitale Entscheidungsträger und Wirtschaftsinteressierte, findet zum vierten Mal in Vaduz statt! Mit dem brandaktuellen Thema «Transformation gestalten» und einem absolut hochkarätigen Programm mit echten Innovationen und Branchenleadern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Zu den Speakern zählt Stefan Schorr, Staatssekretär im deutschen Bundesministerium für Digitales und Verkehr, digitalswitzerland-Gründer und Ringier-CEO Marc Walder, der IT-Experte und Initiant von e-Estonia Taavi Kotka sowie die New Work-Spezialistin und Director Digital Culture der Esentri Nele Kreyssig. Moderiert wird der Digital Summit erneut von Unternehmerin Sunnie Groeneveld.

Die Konferenz für digitale Entscheider ist ein Aushängeschild der Initiative digital-liechtenstein.li – jetzt anmelden gilt und vom geballten Know how und den zahlreichen Networking-Plattformen profitieren!

14:00

Begrüssung

Sunnie J. Groeneveld , Moderatorin
14:15

Flash «Digitalisierung in Liechtenstein»

14:30

Keynote

Stefan Schnorr , Staatssekretär im deutschen Bundesministerium für Digitales und Verkehr
15:00

Keynote

Marc Walder , Gründer digitalswitzerland und CEO Ringier AG
15:30

Erfrischungspause

16:15

Keynote

Taavi Kotka , Initiant e-Estonia
16:45

Keynote

Nele Kreyssig , Director Digital Culture esentri
17:15

Netzwerkapéro

Speaker

Stefan Schnorr

Staatssekretär im deutschen Bundesministerium für Digitales und Verkehr

Stefan Schnorr arbeitet seit März 2010 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und leitete dort ab April 2015 die Abteilung „Digital- und Innovationspolitik“. Seit 2021 hat er das Amt als Staatssekretär im Bundesministerium für Digitales und Verkehr inne. Zuvor war er im Bundeswirtschaftsministerium in verschiedenen anderen Abteilungen tätig. Schnorr ist Jurist, begann seine berufliche Laufbahn als Verwaltungsrichter in Trier und war anschließend von 1994 bis 2001 im rheinland-pfälzischen Justizministerium in Mainz Leiter der Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher. 2001 wechselte er an die Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und der Europäischen Union in Berlin, wo er zunächst das Justizreferat leitete und später als stellvertretender Leiter der Abteilung Bundesangelegenheiten die Bundesratskoordinierung übernahm. Von 2009 bis März 2010 war er Leiter der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund in Berlin.

Marc Walder

Chief Executive Officer und Managing Partner der Ringier AG

Marc Walder ist CEO des Medienverlags Ringier und Gründer von digitalswitzerland. Die branchenübergreifende Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Schweiz als weltweit führenden Standort für digitale Innovation zu verankern und zu stärken. Der Verband zählt über 240 Mitgliedern. Walder ist ausserdem Mitglied des Beirats für digitale Transformation des Schweizer Bundesrats. Unter seiner Führung hat die Ringier AG die Diversifikation und die Digitalisierung konsequent vorangetrieben, mit erheblichen Investitionen in digitale Ökosysteme. Marc Walder ist Verwaltungsratspräsident von der Admeira AG, onelog AG und Vizepräsident der Ticketcorner AG sowie im Verwaltungsrat von sportradar, dem weltweit führenden Sporttechnologie-Unternehmen.
Seit Januar 2018 hält Walder einen Anteil von 10 Prozent an der Ringier AG.

Taavi Kotka

Initiant e-Estonia

Taavi wurde 2013 zum ersten Chief Information Officer Estlands ernannt, um die Entwicklung des Landes zu einer fortschrittlichen digitalen Nation zu leiten. Zuvor war er in der Privatwirtschaft tätig und begann seine Karriere als Programmierer, bevor er zum CEO des größten Softwareentwicklungsunternehmens der Region, Webmedia (jetzt Nortal), aufstieg. Während dieser Zeit wurde Taavi von Ernst & Young zum Entrepreneur des Jahres ernannt.
Als Estlands CIO führte Taavi eine Reihe neuer Ideen ein, die das Konzept von „e-Estonia“ als digitaler Nation prägen, und diese bewährten Verfahren werden nun von anderen Regierungen auf der ganzen Welt kopiert und umgesetzt. Aufgrund seiner Arbeit im öffentlichen Sektor wurde Taavi zum Europäischen CIO des Jahres 2014 ernannt und die Financial Times ernannte ihn 2018 zu einer der 12 führenden Persönlichkeiten unter den 100 digitalen Champions in Europa.

Nele Kreyssig

Director Digital Culture
der esentri AG

Nele Kreyssig ist seit 2012 für die „neue Arbeitswelt“, moderne Führung und Zusammenarbeit im digitalen Wandel im Einsatz. Sie gründete und leitete zuletzt das HRperformance Institut in Freiburg im Breisgau und ist seit 2022 Director Digital Culture bei der esentri AG und begleitet in dieser Funktion – zusammen mit ihrem Team Organisationen auf der Reise in eine Arbeitsorganisation und Kultur, die (Zusammen-) Arbeit im digitalen Wandel ermöglicht. Nele ist Autorin, Rednerin und Gastgeberin des digital pioneers Podcasts.

Sunnie J. Groeneveld

Moderatorin
und CEO Inspire 925

Sunnie J. Groeneveld ist Unternehmerin, Verwaltungsrätin und Moderatorin. Sie hat die Beratungsfirma Inspire 925 gegründet, war erste Geschäftsführerin der Standortinitiative digitalswitzerland und sitzt inzwischen im Verwaltungsrat von drei mittelgrossen Schweizer Unternehmen im IT-, Ingenieur- und Mediensektor. Sie ist ebenfalls Autorin des Buches «Inspired at Work» und von der Handelszeitung als eine der “Top 50 Who is Who in Digital Switzerland” ausgezeichnet.